0

Gewinnspiel zum Welttag des Buches

20200417_103845

Auch in diesem Jahr bietet der anstehende Welttag des Buches einen schönen Anlass, Bücher an euch zu verlosen. ❤ Ich habe drei verschiedene Lesepakete zusammengestellt, und ihr müsst euch hier oder auch auf meinem Instagram Kanal nur entscheiden, welches der drei tollen Lesepakete für unterschiedliche Altersstufen ihr gewinnen möchtet. [unbez. Werbung]

Für die kleinsten Bücherwürmchen enthält Paket 1 folgenden Lesestoff:

  • Daniel Kratzkes Paulinchen Mutkaninchen, ein stabiles Pappbilderbuch aus dem Magellan Verlag, ist ein sehr niedliches, ausdrucksstarkes Buch, welches ohne viel Text auskommt, und den kleinen Zuhören trotzdem die Angst vorm Dunkeln nimmt. Es gibt viel zu entdecken auf den farbenfrohen Seiten und das süße Stoffkaninchen hilft Kindern ab 24 Monaten, sich in seine Gefühlswelt hineinzuversetzen und die Angst zu besiegen.
  • Isabel Abedi erzählt von Samba tanzenden Mäusen, Mondscheinkarussellen und fliegenden Ziegen aus dem Loewe Verlag. Hierbei handelt es sich um einen ganz zauberhaften Erzählband mit außergewöhnlich fantasievollen Geschichten und fabelhaft illustrierten 153 Seiten, die jede Vorlesestunde zum Highlight werden lassen. Unser Favorit: Die Muschelkette.

Lesepaket 2 für Kinder zwischen 5 und 9 Jahren enthält:

  • Wickie und die starken Männer: Alle Mann an Bord! Ein Sammelband mit gleich drei spannenden Abenteuern aus dem Klett Lerntraining Programm. Geeignet für Erstleser zum Leselerntraining ab der 2. Klasse mit großer Fibelschrift, vielen Bildern und „Starke Fragen für helle Köpfe“ zum Überprüfen des Textverständnisses. Wir lieben die Ausgaben von Klett-Lerntraining und lesen sehr gerne darin.
  • Isabel Abedi erzählt von Samba tanzenden Mäusen, Mondscheinkarussellen und fliegenden Ziegen aus dem Loewe Verlag liegt auch diesem Paket bei. Denn auch für diese Altersstufe eignet sich der zauberhafter Erzählband für spannende Lese -oder auch Vorlesestunden.

In der Kategorie 14 bis 17 Jahre gibt es im Lesepaket 3

zwei tolle Bücher aus dem Oetinger Verlag zu gewinnen, die sich um Sorgen und Ängste dieser Altersgruppe drehen:

  • Was kann einer schon tun? von Peer Martin beschäftigt sich in vier fiktiven Gesprächen mit aktuellen Zukunftsängsten, mit denen sich junge Menschen auseinandersetzen müssen. Ein tolles, extrem lesenswertes Büchlein dass auf die Frage, ob alles verloren ist auf politische uns poetische Weise vielerlei Denkanstöße liefert.
  • #herzleer – Was ich noch sagen wollte ist eine wunderschöne Sammlung von acht Geschichten bekannter Autorinnen (Benkau, Gorelik, Heitmann, Olshan, Schoder, Stein, Weber, Zipse), die auf individuelle Weise über den Abschied einer großen Liebe erzählen und so den Themen Herzschmerz sowie Verlust geliebter Menschen widmen. „Wenn die Liebe geht und nur eine letzte Nachricht bleibt.“ Sehr lesenswert.

Jedem Paket liegt weiterhin eine tolle rote librix-Lesezeicheneule aus dem moses. Verlag bei. Formgestanzt mit aufwendiger Veredelung begleitet euch diese schöne Eule dann bei euren zukünftigen Leseabenteuern.

➡️ Wie könnt ihr gewinnen? Hier ODER auf Instagram bis einschließlich Donnerstag, den 23.4.2020, 22:00 Uhr diesen Beitrag

1. LIKEN ❤
2. SICHERGEHN, dass Ihr mir folgt 👍🏼
UND
3. KOMMENTIEREN mit eurem Wunschpaket (also Paket Paulinchen, Paket Wickie, Paket Was? & #herzleer)
🍀schon hüpft ihr in den Lostopf!🍀

Über ein Teilen des Beitrags freue ich mich natürlich und wünsche euch viel Glück! 🙃

Mitmachen dürfen alle ab 18 Jahren, die ihren festen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben. Die Gewinner [je 1 Paket] werden nach Ablauf des Gewinnspiels per E-mail oder Direktnachricht über ihren Gewinn informiert. Falls sich ein Gewinner nicht innerhalb einer Woche nach Benachrichtigung meldet, wird das Buchpaket unter allen anderen Teilnehmern neu verlost. Die Bücher sind selbst gekauft. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Habt ein erholsames Wochenende und passt gut auf euch auf!

0

Win a Rebel Girl Journal

20191021_121714

Happy Monday! I hope you all had a great start into this week. This year’s truly inspirational Frankfurt bookfair came to an end yesterday. I traditionally spend my bookfair Sunday traipsing around the halls and exploring new books and trends together with my children. Always great fun.

If for whatever reason you couldn’t make it to this bookish event this year, don’t be sad! We brought you a little something from the fair that you can win, provided luck is on your side!

Freedom

is the destination.

And the map

is yours to draw.

After their two Goodnight Stories for Rebel Girls bestsellers, Francesca Cavallo and Elena Favilli continue to shake up the book market with their projects. Thank goodness! Last year they published this adorable illustrated journal I am A Rebel Girl by __________: A Journal to Start Revolutions. It provides a fabulous guideline for your little rebel girl to discover who she really is and where she wants to go in life. The gorgeously illustrated pages leave enough room to be creative and to write down what moves, motivates or scares her. From Villains I’m going to defeat, to What my future holds, to Things I think about when the lights go out to My business and People I want to meet, the journal provides a myriad of opportunities for her to connect with her inner strength and find her own identity.

Empower your girl and support her in learning that she can do and be anything that she dreams of by joining my international give-away of this lovely 224-page-journal which was published by Timbuktu Labs in 2018. If luck should not be on your side, you can always order one (ISBN 978-0-9978958-4-1) at your local bookstore. Since Christmas is sneaking up on all of us busy moms again, I’d like to point out that this journal makes an excellent Christmas gift for all young girls in your life! 😉

Give-Away:

1. LIKE this post here or on instagram (@mis_libros_abiertos)

2. Leave a COMMENT (here or with the instagram post) saying who your favorite rebel girl is

3. Make sure that you FOLLOW me here on instagram 😊

Terms & Conditions: The contest’s duration is October 21 – October 28, 2019. Entries close at midnight (CET) on October 28, for all comments here or on instagram. Prize (1 hardcover) will be sent by mail. Participants from any country are eligible. Void where prohibited. The lucky winner will be selected at random using a random number generator and will be informed by email or direct message on October 29, 2019.

THANK YOU Timbuktu Labs for making this Give-Away possible by letting me have an extra copy of this wonderful journal! ❤

0

My name is Kitty

20180309_141016„My name is Kitty.“ Das war, soweit ich mich erinnern kann, einer der ersten englischen Sätze, die ich in der Schule lernte. Damals, in den 80ern, als es im Englischunterricht noch angängig war, den Schülern englische Vornamen zu verpassen, damit sie mit ihrer „englischen Identität“ hoffentlich einen besseren Zugang zur Fremdsprache finden. Ich durchlebte also als Kitty quasi die ersten Vorläufer des total immersion Prinzips. Nun ja. Lustig war es allemal, aber ob meine Sprachkenntnisse wirklich von diesem mir damals seltsam erscheinenden Katzennamen profitierten? Ich kann es nicht genau sagen, jedoch mit meiner damaligen besten Freundin Nancy (im wahren Leben übrigens Vanessa) sorgen unsere Erinnerungen daran bis heute für den ein oder anderen Schmunzler.

Ich bin’s, Kitty. Aus dem Leben einer Katze (ISBN 978-3-407-82357-1) von Mirjam Pressler sprach mich nun letzte Woche beim Stöbern auf der Internetseite des Beltz Verlages gleich mehrfach an: Kitty fiel mir mit ihrem starken Cover ins Auge und der Klappentext verführte mich zur Leseprobe. Diese wiederum lenkte mich danach fast schnurstracks in die nächste Buchhandlung. Ich wollte sofort weiterlesen. Empfohlen ist Presslers neuestes Werk für Kinder ab 10 Jahren aber es eignet sich ganz besonders auch für ältere Katzenliebhaber, sowie generell für Eltern.

Katzenbabys

soll man küssen,

damit sie sich nicht

fürchten müssen.

Ein lieber Kuss

zur rechten Zeit

spart Kätzchen

Ängste und viel Leid.

Mirjam Pressler, Ich bin’s, Kitty

„Kitty mit Ypsilon“, die kleine rotgetigerte Katze hat nach einer dramatischen Rettung aus einem Teich ein wunderbar gemütliches 2. Leben mit Emma, einer lebensklugen pensionierten Lehrerin begonnen, bei der sie allerhand lernt. Als ihre Menschenmama jedoch nach einem Schlaganfall zum Pflegefall wird, muss Kitty lernen, auf eigenen Beinen zu stehen, und ohne menschliches Zutun bei den Strassenkatzen an der alten Bäckerei zurechtzukommen. Sie durchlebt so manches Abenteuer, findet neue Freunde und entdeckt nach und nach was Glück, Solidarität und Liebe bedeuten. Was der Kater Bruno damit zu tun hat? Und was das Allerwichtigste im Leben einer Katze ist? Bleibt Kitty eine Streunerin oder findet sie ein neues Zuhause bei Menschen? All das verrät uns die renommierte Autorin auf 200 lebendig erzählten Seiten, welche von Rotraut Susanne Berner verspielt leichtfüssig illustriert wurden.

Pressler gelingt auch mit diesem Buch wieder ein brillianter Beitrag zur Kinder -und Jugendbuchszene. Äusserst klug verpackt kommen die Lebensweisheiten daher und strukturieren die anmutig erzählte Coming-of-Age Geschichte der kleinen Katze. Elegant und tiefsinnig werden die großen Themen des Lebens (u.a. Liebe, Tod, Freundschaft, Solidarität, Mut) auf spielerische Art verwoben. Das Werk ist wirklich wunderschön zu lesen, vor allem – wie ich finde – auch wegen der tollen Erzählperspektive! Überraschenderweise wird auch ein hochaktuelles Thema aufgegriffen und durch die Tradition des Geschichtenerzählens in Kontext gesetzt: Bei den Strassenkatzen macht sich Unmut über zugewanderte Katzen breit. Durch die Erfahrung von Güte und Nächstenliebe, die uns als Menschen schliesslich ausmachen, zeichnet sich eine Lösung ab. Großartig gemacht. Chapeau! Wer hätte gedacht, dass Katzen so eindrucksvolle Geschichtenerzähler sind?

‚Habt ein bisschen Geduld‘, sagte Bruno. ‚Sie werden sich an euch gewöhnen. So ist es immer, Veränderungen beunruhigen und machen Angst. Vor allem den Furchtsamen, den weniger Geschickten, um nicht zu sagen, den Dummen machen sie am meisten Angst. Und vor lauter Angst werden sie böse und aggressiv. Aber irgendwann kapieren sie dann doch, dass wir alle Katzen sind, die Einheimischen und die Dazugekommenen. Sie werden euch vielleicht nicht lieben, aber akzeptieren. Und sie werden verstehen, dass in unserem Land die Mäuse für alle reichen. Keiner muss verhungern.

Mirjam Pressler, Ich bin’s, Kitty

Jeder Mensch ab 10 Jahren sollte Kitty kennenlernen, denn die Lektüre ist nicht nur sehr unterhaltsam, sondern auch ungemein lehrreich und tiefgründig. Eine außergewöhnlich hinreissende Geschichte über das Erwachsenwerden: Weise, herzlich und unglaublich wertvoll. Selten hält man so ein hochaktuelles und doch beachtlich zeitloses Buch in solch einer wohltuenden Kombination in den Händen. Es wird sicher eines jener Bücher sein, die wir, ihr und auch eure Kinder mehrmals aus dem Regal nehmen und mit Freude lesen und zitieren werden. Grandios!

2

Ich wollt ich wär ein Kaktus

 

cover126708-medium
© Planet / Thienemann-Esslinger Verlag

Das hätte viele Vorteile. Ich kann mir vorstellen, das einige von euch genauso denken. Immer auf Abwehr programmiert, bloß nichts an sich ranlassen. Größtenteils ist dieses Verhalten nachvollziehbar, vor allem bei Teenies. Andererseits ist es aber auch schade, denn man verpasst ja auch so einiges.

Mina Teicherts neues Werk Ich wollt ich wär ein Kaktus nimmt eben diese Idee auf, und zeigt, dass es sich lohnt, ab und an mal weniger Stacheln aber dafür etwas mehr Herz und Verständnis zu zeigen. Letzte Woche wurde mir das wunderbare Kinderbuch dankenswerterweise vom Thienemann-Esslinger Verlag und netgalley zur Verfügung gestellt, und es hat mich direkt begeistert.
Eine Vielzahl an Themen, die Jugendliche heutzutage beschäftigen, sind wunderbar umgesetzt worden. Vom gefühlt-peinlichen Neu-Verliebtsein der Eltern und dem damit einhergehenden Ablehnungsgebahren des neuen Partners gegenüber, bis zum Schulwechsel inklusive Mobbing, dem Mut einen eigenen Standpunkt zu vertreten, sowie dem ersten eigenen Verliebtsein ist eine recht große Bandbreite an Themen von Mina Teichert spannend in der Geschichte verwoben worden. Von der Stadt aufs Land ziehn? Und dazu noch zur esoterisch angehauchten Oma? Geht ja gar nicht, denkt sich Lucinda, die wie jeder typische Teenie mehr in sich gekehrt denkt anstatt offen zu sprechen. Zu lesen, wie sie sich letztendlich doch noch mit ihrer Kakteensammlung (Erwin, Louise und Co) auf dem Land einlebt, und welch wilde Erlebnisse mit Jo (neuer Freund ihrer Mutter), sowie mit ihren neuen Mitschülern damit einhergehn, bereitet auch erwachsenen Lesern eine Menge Spaß!

Stilistisch sowie auch im Layout sehr modern und ansprechend gestaltet. Ich verdanke dem Buch mein momentanes Lieblingswort „sumsimitpo“ und lustigerweise einen Albtraum (Erwins Vorgänger! 😅).

Ich wollt ich wär ein Kaktus (ISBN 978-3522505925) ist ein hervorragendes Geschenk für in Abwehrhaltung verharrende, „stachelig-piksende“ Kinder oder Teenager im eigenen Haushalt oder im Bekanntenkreis. Die über 192 Seiten erzählte Geschichte ist genau das, was das großartig gestaltete Cover verspricht: erfrischend, originell und absolut lesenswert!

Empfohlen ab 10, und von mir ans Herz aller Eltern gelegt, die mit angehenden Teenagern ein Patchworkfamilien-Projekt wagen.
Erhältlich ab heute, dem 16.01.2018.

0

To deny or not to deny — that shouldn’t be the question

20170923_152823There is no use denying climate change. It is high time we, as a global community, stop having discussions about whether there is such a phenomenon or not, and start figuring out how to cope with its disastrous consequences and keep the perils for future generations at bay. All the reports are in: it’s real and it calls for clear-headed and quick action on a global scale. Why is there such a thing as global warming and what can you do better in your daily life to limit the impact of human made climate change?

The first step here, as in many other cases, is: educate yourself. Read up on the topic, ideally using a variety of different sources.

For those of you who never really worried too much about it and feel like they couldn’t really explain to their kids how it is all connected, here is my recommendation for you: Climate Change by HRH The Prince of Wales, Tony Juniper and Emily Shuckburgh which was published a couple of months ago by Penguin in its Ladybird Expert Series. It has an array of interesting illustrations by Ruth Palmer and  helps you get up to speed on the topic so you can answer many questions your children may ask you and have meaningful and informed conversations about the topic, because sooner or later they will come to you for answers.

This 52-page publication offers a lot of insight and background information from threats to people where they live, to freak weather disruptions, to past and present changes in carbon dioxide to solutions in areas such as forresting, food, farming, energy and my favorite point: new opportunities and improved quality of life.

As some of you may know, HRH Prince Charles of Wales has been fighting to raise awareness of climate change for years and decided to team up with experts in the field to publish an appealingly condensed, yet insightful, book on the topic, which serves as a „simple plain English guide to the subject“, as HRH himself puts it.

Now, Ladybird books were originally published by Penguin to educate children on certain topical issues, but lately the publisher has been marketing a couple of Ladybird Expert publications targetted at a grown up audience as well.

I got the book in January this year and I have been meaning to write about it ever since, because it serves as a really useful insight into the bigger picture of it all, the challenges we are facing in tackeling this huge problem that is right in our face, as well as into understanding the long-term consequences. I am glad I got around to introducing this book now and hope that it helps some of you to better explain to your kids what climate change is all about.

Whether you purchase it for yourself or for your teenagers — your money is well spent as the royalties from the sale will go to The Prince of Wales’s Charitable Foundation.

FYI: Yes, it is a coffee stain in the top left corner! The practically sized book traveled with me quite a bit and unfortuntely one of my travel mugs leaked a little drop of cappuccino one day…

0

Another compelling read: Klippen springen (English titel: The Protected)

I was given a copy of this book in German, so the review of The Protected will also be written in German. Nonetheless, a great book that deserves two thumbs up! Get your copy today!

Claire Zorns ausgezeichnetes Werk Klippen springen wurde mir dankenswerterweise vom Thienemann-Esslinger Verlag zur Verfügung gestellt.Klippenspringen

Es handelt sich um ein sehr ergreifendes, aufwühlendes Buch. Auf gewisse Art ist es mehr als ein Jugendbuch, welches sich mit dem Thema Mobbing auseinandersetzt. Vordergründig geht es natürlich in Hannahs Geschichte um Mobbing, aber das Buch ist weitaus tiefgründiger.

Die Jahre als Teenager sind für alle schwierig, umso komplizierter jedoch, wenn man in der Schule extremstem Mobbing ausgesetzt ist. Ganz fatal, wenn man durch die eigene Schwester in der gleichen Schule keinerlei Unterstützung erfährt, da sie selbst Angst um ihren Status hat. Irgendwie sollten Schwestern doch zusammenhalten. Ein sehr beängstigendes Szenario, welches die Autorin hier aufbaut.

Ein sehr angenehmer Schreibstil, die Protagonistin ist nahbar, und man kann sich unheimlich gut in die Geschichte hineinversetzen. Durch die geniale Erzähltechnik, in der verschiedene Zeitebenen ineinander verschachtelt sind, wird die Spannung gut gehalten.

Dass Mobbingattacken, und die daraus häufig resultierende Hilflosigkeit, Lähmung und die Schuldgefühle an sich, weitreichendere Folgen haben als viele Jugendliche sich das klar machen, ist ein bemerkenswerter Ansatz in diesem Buch, der hoffentlich in unserem Schulalltag gewisse Denkprozesse auslöst in Bezug auf den Umgang mit diesem Thema. Sowohl Eltern als auch Lehrer können in diesem Roman durchaus interessante Punkte finden, um einen Einstieg in Diskussionen diesbezüglich mit Teenagern zu finden, beziehungsweise einen Zugang zu Opfern zu finden, um zu helfen.

Zurecht wurde das Buch in Australien mehrmals ausgezeichnet und ich hoffe, dass es auch in Europa Gehör finden wird. Vielen Dank für diesen tollen Lesestoff!

0

Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte

 

cover92868-mini

von Alexa Hennig von Lange Erscheinungstermin 15.07.2016

Los geht’s heute mit einem kleinen Goldschatz der aktuellen Kinder- und Jugendliteratur, damit die jüngeren Mitreisenden auch eine tolle Lektüre für ihre Ferienzeit einpacken können.

In dem mir dankenswerterweise vom Thienemann-Esslinger Verlag zur Verfügung gestellten Buch Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte von Alexa Hennig von Lange wirbelt ein von den Eltern durchgeführter Umzug auf den „Alte-Leute-Planeten“ das Leben der 11-jährigen Lisa gehörig durcheinander. Wo gehört sie wirklich hin? Wäre ohne Eltern nicht alles besser? Was alles passieren kann, wenn ein gelangweiltes Mädchen dieser Altersklasse auf der Suche nach Abenteuer und der eigenen Identität ein Waisenhaus am Ende der Straße entdeckt, und sich durch eine Flunkerei in Gefahren begibt, wird eindrucksvoll und mit viel Sprachwitz erzählt.

Den besonderen Reiz des Buches machen für mich die der Erzählung zugrundeliegenden Unterschiede in der Eigen- und Fremdwahrnehmung von jungen Menschen aus. Die Spannungen in einer Familie mit frühpubertierenden Mädchen werden gekonnt aus der Kinderperspektive aufgegriffen, und obwohl man irgendwie direkt Freundschaft mit Lisa schließt, kommt man nicht umhin auch für die Situation der Eltern Verständnis aufzubringen. Der Unterschied zwischen Schein und Sein zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch, und auch der erste große Konflikt mit der besten Freundin scheint auf Missverständnissen zu beruhen. Ein wunderbarer Schreibstil und ein toller Handlungsstrang sorgen dafür, dass man das Buch fast nicht zur Seite legen kann.

Ein herrlich erfrischendes sowie lehrreiches Buch für Mädchen, die sich mit Veränderungen in der Lebensrealität angehender Teenager auseinandersetzen möchten oder müssen, aber auch für Eltern, die das Bedürfnis haben, die chaotische Gefühlswelt einer Pubertierenden aus deren Perspektive besser zu verstehen.