0

Eine Geschichte vom Glücklichsein

Wie geht Glücklichsein? Dieser Frage geht das kleine Walmädchen Gerda in Gerda, der kleine Wal: Eine Geschichte vom Glücklichsein nach. Adrián Macho gelingt ein herausragend illustriertes Kinderbuch mit einer herzerwärmenden Botschaft für kleine Leser auf der Suche nach ihrem Platz in der Welt. Uns hat das Buch sehr berührt und wir bedanken uns recht herzlich beim Coppenrath Verlag für die Bereitstellung des Rezenzionsexemplars. [unbezahlte Werbung]

Eigentlich kann Gerda sich nichts Schöneres vorstellen, als ein kleiner Wal zu sein, der zufrieden mit seiner Familie durchs Meer schwimmt. Doch ihre Mutter bereitet sie mit dem Lied der Wale auf ihre bevorstehende Reise durch den Ozean vor, bei der sich Gerda wie alle anderen Wale an den leuchtenden Sternen orientieren soll, um ihren Platz in der Welt zu finden. Als es endlich losgeht, und sich Gerda mit der Meeresströmung auf den Weg macht, ist sie unsicher, woher sie denn wissen solle, ob sie an ihrem Ziel schon angekommen sei. Ist die Eisscholle mit den Pinguinen vielleicht das Ziel? Oder findet sie ihren Platz beim grummeligen Tintenfisch und seinen „Schätzen“? Auf ihrer Suche begegnet Gerda auch kreischenden Möwen sowie bedrohlichen, unfreundlichen Orcas, die ihr aber schließlich doch helfen, indem sie ihr vom weisen Narwal erzählen, der ihr bestimmt mit seinen Ratschlägen helfen könne. Wie genau jener Narwal Gerda unterstützt, und was ein gewisser Gerd mit Gerdas Glücklichsein zu tun hat, das erfahrt ihr auf den 32 ausgesprochen zauberhaft illustrierten Seiten.

Glück braucht Zeit. Es dauert bis man seinen Platz und sein eigenes Rezept für das persönliche Glück gefunden hat. Die ungewisse Suche danach dauert jedoch manchmal unträglich lange und man muss sich, so wie Gerda, etwas in Geduld üben und in sich hineinhorchen. Passt das für mich? Bin ich endlich angekommen? Adrián Macho und der Erzähler Erwin Grosche setzen dies fabelhaft in der Erzählung über Gerdas Suche nach dem Glück um, in dem sie mit Themen wie z.B. um Hilfe zu bitten und Hilfe anzunehmen, Akzeptanz erfahren und Ankommen dürfen, sowie sich selbst in anderen wiedererkennen können die Lebensrealität der kleinen Leser aufgreifen, die sich wiederum sehr gut mit den Situationen identifizieren können. Denn nicht nur für Gerda ergeben zum Schluß der Geschichte plötzlich die Worte aus dem Lied der Wal-Mama einen Sinn:

„Und plötzlich ist das Glück ganz nah,

du kannst es deutlich spühren.

Es kommt zu dir und ist dann da

und öffnet alle Türen.“

Adrián Macho, Gerda, der kleine Wal

Mein persönlicher Lieblingsmoment in der Geschichte ist die Stelle, an der Gerda feststellt, dass sie Hilfe braucht, da sie alleine nicht weiterkommt und der weise Narwal flüstert: „Manchmal braucht jeder Hilfe“. Das kann man nicht oft genug sagen und im Sinne von Self-Care auch nicht oft genug hören. Doch nicht nur inhaltlich ist Gerdas Geschichte ein Schatz. Neben der fantastischen Funkelcoverillustration finden sich viele weitere beeindruckende Bilder in dem Werk und wir haben uns vor allem in die Doppelseite mit den kreischenden Möwen sowie in die mit den Sternenbildern über der Eisscholle mit dem Polarbär verliebt.

Das Original wurde bereits 2018 unter dem Titel „Gerda. Story of the Whale“ veröffentlicht. Die deutschsprachige Ausgabe, erzählt von Erwin Grosche, erschien nun am 8. Januar beim Coppenrath Verlag. Mit der ISBN978-3-649-63525-3 ist diese fabelhafte Geschichte überall bestellbar. Empfohlen wird das Bilderbuch ab 3 Jahren. Aber auch für ältere Leser, die ihren Ort zum Glücklichsein noch nicht gefunden haben, ist die zauberhafte Geschichte um das liebenswerte Walmädchen Gerda höchst empfehlenswert.

Wir freuen uns jetzt schon auf den Herbst 2021, denn dann erscheint der zweite Band von Gerda, der sich thematisch dann mit Mutigsein beschäftigt.

0

Eliot und Isabella

 

20200810_181105

[Unbez. Werbung] Natürlich waren wir in den Sommerferien nicht ohne Lesestoff unterwegs! Den Sommer über haben uns die großartigen Abenteuer der beiden putzigen Rattenkinder Eliot und Isabella von Ingo Siegner begleitet. Hier am See in Grainau war der vierte Band der Reihe Eliot und Isabella im Finsterwald mit im Gepäck, und hat für viele Lacher (Bocky Bockwursts Begegnung mit der Schrotflinte) und gehörig Spannung gesorgt. (Was ist mit Opa Pucki geschehen?)

„Opa Puckis Hütte steht unter einem großen Baum am Ufer eines Weihers. Als Eliot und Isabella sich nähern, bemerken sie, dass die kleine Bank vor der Hütte umgekippt ist. Die Hüttentür steht sperrangelweit auf.“

Bei der Reihe handelt es sich um ganz wunderbare Vorlesebücher, mit viel Witz und Abenteuer, bei denen das Vorlesen so richtig Spaß macht und die Kinder fast gar nicht abwarten können, das nächste Kapitel zu lesen bzw. zu hören. Und noch eins! Und noch eins! ❤

Toller Schreibstil, viele lustige Reime (Eliot dichtet gern) und sehr ansprechende Illustrationen verleihen den Romanen um die Rattenkinder eine herzlich lebendige Quirligkeit und wir sind in den letzten Wochen in der Tat zu richtigen Eliot und Isabella Fans geworden.  Mittlerweile sind auch alle vier bisher erschienenen Bände als Hörbücher hier eingezogen.

Falls ihr die Abenteuer noch nicht kennt, müsst ihr sie euch unbedingt auf eure Leseliste für gemeinsame Lesezeit setzen, sonst entgeht euch ein wirklich fantastischer Vorleseschatz!

Die drei älteren Abenteuer Eliot und Isabella und die Abenteuer am Fluss, Eliot und Isabella und die Jagd nach dem Funkelstein, sowie Eliot und Isabella und das Geheimnis des Leuchtturms sind ebenfalls beim Beltz & Gelberg Verlag erschienen, und wie Eliot und Isabella im Finsterwald (2016) beim Buchhändler deines Vertrauens bestellbar.

📚 Unbedingt lesen und unbedingt auch verschenken! 📚

0

Verlosung Bildermaus Memo

20200625_020511

[unbez. Werbung / Gewinnspiel / unpaid ad]

Die großartigen BildermausMemos zum spielerischen Lesenlernen aus dem Loewe Verlag hab ich euch letztes Jahr ja schon einmal vorgestellt und ans Herz gelegt. Hier geht es zur detailierten Vorstellung im Originalpost.

Jetzt habt ihr hier sowie auf dem zugehörigen Instagrammkanal @mis_libros_abiertos die Chance, eines von 2 Memoryspielen 1 Wort = 2 Bilder zu gewinnen, um spiel- und leseförderungstechnisch gut für die anstehenden Sommerferien gerüstet zu sein.

➡️ Wie ihr gewinnen könnt? Bis einschließlich Mittwoch, den 01.07.2020, 22:00 Uhr diesen Beitrag
1. LIKEN ❤
2. SICHERGEHN, dass Ihr mir folgt 👍🏼 (und bleibt 😘)
3. KOMMENTIEREN mit eurer Lieblings-Sommerfrucht 🍒🍓🍍🍉
UND
➡️ 🍀schon hüpft ihr in den Lostopf!🍀
.
.
.
💞 Gerne dürft ihr auch andere Eltern und Freunde auf das Gewinnspiel aufmerksam machen. 💞

Über ein Teilen des Beitrags freue ich mich natürlich und wünsche euch viel Glück! 🍀🙃
.
.
.
Mitmachen dürfen alle ab 18 Jahren, die ihren festen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben. Die Gewinner [je 1 Spiel] werden nach Ablauf des Gewinnspiels per Direktnachricht über ihren Gewinn informiert. Falls sich ein Gewinner nicht innerhalb einer Woche nach Benachrichtigung meldet, werden die Gewinne neu verlost. Die Gewinne sind selbst gekauft. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

0

Frida Kahlo

 

20200613_153231

Dieses wunderschöne Kunst-Sticker-Mal-Buch aus dem Prestel Verlag haben wir vor zwei Wochen im Buchladen entdeckt und es musste direkt mit:  wunderschön bunt inspiriert es  meine kleine Künstlerin zu individuellen Kunstwerken basierend auf ausgewählten Werken der mexikanischen Malerin. [Unbez. Werbung]

Ganz besonders gut gefällt uns die Doppelseite mit Fridas Bildern Hass, Zorn und Fröhlichkeit, die Kinder dazu anregt, ihre eigenen Emotionen in einem Kuntwerk zu Papier zu bringen. Aber auch Der schreckliche Ojosaurus (El horrendo „ojosauro“ primitivo), der in Fridas Tagebuch aus einem Tintenfleck heraus entstanden ist, inspiriert zu kreativen Kuntwerken über das Malbuch hinaus.

Die bunten Sticker, die sich auf einer Doppelseite in der Heftmitte befinden, verzieren z. B. die verschiedenen kleinen Kunstschöpfungen zum Schluss. So macht Kunst Spaß. Die kurze kindgerechte Einführung der Künstlerin zu Beginn es Buches sowie die informative Gallerie der im Malbuch benutzten Bilder von Frida Kahlo rahmen das kleine Kunstbuch und verführen zu weiterem Entdecken und Erforschen.

Zufällig entdeckt und mittlerweile gar nicht mehr von unserem Maltisch wegzudenken. Viva la Frida.

Bestellbar ist das Frida Kalho Kunst-Sticker-Mal-Buch mit der ISBN 978-3-913-7368-3. Viel Freude beim Malen 😉

 

 

0

Das magische Weihnachtskarussell

20191216_221233

Unser allerliebstes Karussell stand bisher eigentlich auf dem Place Gutenberg in Strasbourg; ein wunderschönes doppelstöckiges Nostalgiekarussell mit allerlei großen und kleinen Pferden. Alleine das Zuschauen bereitet schon unglaublich viel Freude, vom Mitfahren ganz zu schweigen. Vor einigen Wochen nun hat es etwas Konkurrenz bekommen, denn zum einen weicht es im Dezember einem der vielen Weihnachtsmärkte der Stadt – was jammerschade ist – und zum anderen kam kürzlich weihnachtliche Bücherpost vom lieben Coppenrath Verlag. [Werbung / Rezensionsexemplar]

Das magische Weihnachtskarussell von Jutta und Jeremy Langreuter zählt momentan zu den liebsten Weihnachtsgeschichten bei uns. Seit es hier ankam wird es täglich vorgelesen, und die liebevollen, herzerwärmenden Illustrationen von Silvio Neuendorf aufmerksam bestaunt.

Sofia und Paul entdecken beim Weihnachtsmarktbesuch mit ihren Eltern ein wunderschönes Karussell und möchten damit fahren. Ausser den beiden Kindern fährt niemand anderes mit, und ehe sie sich versehen hat sie das Karrussell mit seiner lieblichen Musik und den schnellen Umdrehungen an den zugeschneiten Nordpol gezaubert.

„Sofie und Paul steigen ab. Alles ist so friedlich. Und so seltsam. Und wunderschön. Wie verzaubert glitzert der Schnee auf den Tannen. Der Hase  und der Bär schauen sie an. „Ich glaube, wir sollen mitkommen“, sagt Paul.“

                                                                           Das magische Weihnachtskarussell

Dort, im Weihnachtsland, treffen sie auf die Weihnachtswichtel, die sie mit zu den weissen Hirschen des Weihnachtsmanns sowie in ihre geschäftigen Weihnachtswerkstätten nehmen. Auch die Weihnachtsbäckerei darf bewundert werden. Ob Sofie und Paul denn den Weihnachtsmann persönlich treffen? Das und auch wie sie wieder zurück zu ihren Eltern auf den feierlichen Weihnachtsmarkt kommen könnt ihr auf den 32 wunderschön glitzernden Seiten erfahren.

Die Kinder sind vollends begeistert von den putzigen Weihnachtswichteln und den vielen funkelnden Glitzerelementen z.B. bei den Sternenbildern im dunklen Himmel oder auch in den Schneeflocken.

Ein herrliches Weihnachtsbuch, das sich mit der reizenden Geschichte und den ansprechenden Bildern direkt ins Herz der Kinder und Vorleser katapultiert. Wer noch eine süße Geschichte als Weihnachtsgeschenk für die Kleinen sucht, dem sei Das magische Weihnachtskarussell aufs Wärmste empfohlen. Wir werden es übrigens auch nochmal zu Weihnachten verschenken, weil es uns allen so gut gefallen hat.

Empfohlen wird das Buch ab 3 Jahren und mit der ISBN 978-3-649-63186-6 könnt ihr es in eurem Lieblingsbuchladen bestellen, falls es nicht vorrätig sein sollte. Zum Verschenken für strahlende Kinderaugen oder natürlich auch zum Selberlesen. 🙂

0

Gewinnspiel zum 1. Advent

20191201_104445.jpg

Einen wunderschönen ersten Advent euch allen! Wie auch schon im letzten Jahr gibt es hier jeden Adventssonntag tolle Kinderbücher zu gewinnen. Den Auftakt macht in diesem Jahr die bezaubernde Weihnachtsgeschichte Eine magische Weihnachtsreise von Manfred Mai. [Werbung/unbeauftragt/unbezahlt/Gewinne selbst gekauft]

Einmal selbst die Hauptrolle in einen Buch spielen? Das wünscht sich Emma sehr, und ihr Lieblingsbuchhändler Herr Heinrich weiss Rat. Er schenkt ihr an Heilig Abend einen magischen Füller, mit dem man sich in eigene Geschichten hineinschreiben kann. Mit drei mal in die Hände klatschen kommt man wieder zurück in die Realität. Abenteuerlich wird es, als Emmas Bruder Paul den Füller in die Hände bekommt, und nicht mehr auffindbar ist. Nur ein Blatt mit dem krakelig geschriebenen Satz „Ich war einmal ein Ritterjunge und lebte auf einer Burg“ liegt auf Emmas Schreibtisch. Oh nein! Er weiss doch gar nicht, dass er sich mit drei mal in die Hände klatschen wieder in die Realität befördern kann! Ob es Emma gelingt, ihren Bruder zu retten, und gleichzeitig auch die Gefahren ihrer eigenen Geschichte abzuwenden? Diese hatte sie mit dem Satz „Ich lebte vor langer, langer Zeit und stand in einer alten Bibiothek“ begonnen, und muss unbedingt einen wertvollen Buchschatz sowie ihren Bgleiter Matthias retten.

Eine magische Weihnachtsreise ist eine tolle, kurzweilige Geschichte, die Kinder auch nach dem Lesen noch lange fasziniert und kreativ beschäftigt. Wir überlegen uns seit wir es gelesen haben fortwährend neue Geschichten, in denen wir gerne mitgespielt hätten. Vollgepackt mit Magie und Fantasie packt das Buch auf seinen 95 Seiten die kleinen Leser und begeistert durchweg alle Zuhörer, egal wie alt, egal ob Junge oder Mädchen.

„Schade“, sagt Herr Heinrich. „Sehr schade. Ich finde, dieses Buch sollte jeder lesen, egal wie alt er oder sie ist.“

Der Meinung war Emma auch. „Als ich es gelesen habe, wäre ich am liebsten in die Geschichte hineingestiegen, um wirklich dabei zu sein. Das habe ich mir auch schon bei anderen Büchern gewünscht, aber noch nie so sehr wie bei diesem.“

Manfred Mai, Eine magische Weihnachtsreise

Die bereits 2015 im Ravensburger Verlag erschienene Geschichte (ISBN 978-3-473-54458-5) ist von schönen weihnachtlichen Vignetten von Nina Dulleck eingefasst. Zwei Exemplare dieses fabelhaften Büchleins gib es zu gewinnen. Ich drück euch die Daumen und wünsche euch einen gemütlichen ersten Advent!

Gewinnspiel:

Wie könnt ihr gewinnen? Hier ODER auf dem dazugehörigen Instagram account (mis_libros_abiertos) bis einschließlich Freitag, den 06.12. 2019, 22:00 Uhr den Beitrag

1. LIKEN ❤
2. SICHERGEHN, dass Ihr mir folgt 😉
UND
2. KOMMENTIEREN mit einem Satz in welcher Geschichte ihr gerne mitspielen würdet.  Also beispielsweise: „Ich lebte vor langer Zeit und war in einem verzauberten Buchladen eingeschlossen.“

➡️ schon hüpft ihr in den Lostopf!😀

Über ein Teilen des Beitrags freue ich mich natürlich und wünsche euch viel Glück! 🍀

Mitmachen dürfen alle ab 18 Jahren egal wo auf diesem Planeten ihr wohnt. Die Gewinner [je 1 Buch] werden nach Ablauf des Gewinnspiels per E-mail oder Direktnachricht über ihren Gewinn informiert. Wenn sich ein Gewinner nicht innerhalb einer Woche nach Benachrichtigung meldet, wird das betreffenden Buch unter allen anderen Teilnehmern neu verlost. Alle Gewinne wurden selbst gekauft. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

 

0

Die Eiskönigin

20191101_101429

Ich kann im Moment wirklich nur schwer sagen, wer sich hier bei uns mehr auf den Film Die Eiskönigin 2  freut. Es ist durchaus möglich, dass ich die Fortsetzung mit mehr Spannung erwarte als die Kinder. Geht euch das auch so? (Werbung / unbez.)

Auf der Frankfurter Buchmesse hatten wir vor zwei Wochen diesen herrlichen Prachtband mit Goldglanz Elementen auf dem Cover aus dem Carlsen Verlag entdeckt, und nutzen ihn seither als Wartezeitverkürzer. Vorneweg sei gesagt, dass dieses wunderschön illustrierte Vorlesebuch Die Eiskönigin II mit Goldschnitt nicht die komplette Geschichte des 2. Filmes abdeckt, sondern mit den drei enthaltenen Geschichten eine Richtung der Geschehnisse vorgibt, und auf der Grundlage des Gute-Nacht Liedes von Annas und Elsas Mutter thematisch rahmt. In dem Lied, welches die beiden aus ihren Kindheitstagen kennen, geht es um einen geheimnisumwobenen weißen Fluss, der Anworten auf alle Fragen zur Vergangenheit zu geben vermag.

Die erste enthaltene Geschichte Die Eiskönigin II – Anna, Elsa und der geheime Fluss spielt in deren Kindertagen und dreht sich um die erste Suche der beiden Kinder nach dem Fluss aus dem Gute-Nacht-Lied. Die zweite Geschichte Die Eiskönigin – Völlig unverfroren ist die Nacherzählung des Stoffes, den wir als ersten Film kennen, und setzt sich in der dritten Geschichte Die Eiskönigin II – Das Buch zum Film fort, die die ersten beiden Geschichten zur Fortsetzung der Suche nach dem Fluss verknüpft.

Wir mögen die schöne Rahmung der bekannten Filmgeschichte des ersten Teils durch die Thematik des geheimnisvollen Flusses, und sind absolut begeistert von den wirklich tollen großflächigen Illustrationen. Die 96 prächtigen Seiten dieses hochwertigen Bandes mit Leinenrücken und Lesebändchen lassen jedes Fanherz höherschlagen.

Empfohlen wird das Buch (ISBN 978-3551280329) ab 5 Jahren, eignet sich zum Vorlesen aber durchaus auch schon für kleinere Fans. Durch die hochwertige Aufmachung, die schöne Haptik und die fantastischen Illustrationen passt dieses goldene Vorlesebilderbuch auch perfekt neben den gefüllten Nikolausstiefel oder unter jeden glänzenden Weihnachtsbaum!

 

 

 

 

0

Fredy flunkert & Frankfurter Buchmesse 2019

20191015_221402

Ihr Lieben, ehe man sich versieht ist auch schon wieder Franfurter Buchmesse! Irgendwie vergeht das Jahr immer so schnell, dass man gefühlt erst gestern die vielen tollen Neuigkeiten in den Messehallen erkunden durfte. Vielleicht erinnert ihr euch ja auch noch an meinen Bericht von der Buchmesse 2017, wo ich durch Zufall auf die kleine Kräuterhexe Thymiana und das Illustratorin/Autor-Duo Jacqueline und Daniel Kauer aufmerksam wurde, welches hinter diesem großartig duftenden Kinderbuch steckt. Falls ihr diese Woche in Frankfurt auf der Buchmesse seid, schaut auf alle Fälle mal bei KaleaBook vorbei, denn es gibt neben dem großartigen Thymiana unter anderem auch zwei neue tolle Kinderbücher zu entdecken.

Letztes Jahr hatten die beiden mit Fredy flunkert – Lügen haben lange Hälse ein richtig brennendes Thema für Kinder umgesetzt, denn wer immer und immer wieder lügt und seine Geschichten aufbauscht, um scheinbar besser vor seinen Freunden dazustehn, dem glaubt man irgendwann nicht mehr, auch wenn er die Wahrheit sagen sollte. Und mal ganz ehrlich, auch wir Erwachsene haben den ein oder anderen Bekannten, der diese Verhaltensweise an den Tag legt, und man schmunzelt schon, wenn er oder sie zu einer neuen haarsträubenden Geschichte ansetzt, von der man weiss, dass diese so eigentlich nicht stimmen kann.

Zum Schmunzeln findet Fredys bester Freund Fauli das Flunkern aber gar nicht. Ganz im Gegenteil. Fredy, das angeberische aber sympathische Lama möchte vor seinem besten Freund Fauli gut dastehn und biegt die Wahrheit deshalb, was das Zeug hält: ob es um einen Plattenvertrag oder ein Konzert vor tobender Menge geht, um Verkaufszahlen oder um ein Rendezvous: Fredy weiss es immer zu toppen, und irgendwann ärgert sich Fauli so sehr darüber, dass sich die Freunde überwerfen und Fauli aus der gemeinsamen Wohnung auszieht. Ob es Fredy hinbekommt, dass sein bester Freund ihm wieder vertraut?  Was eine Kuh, eine verschwundene Statue und ein Ufo voller Ausserirdischer damit zu haben, könnt ihr auf den farbenfroh gestalteten Seiten nachlesen. Und Hand aufs Herz: es wartet ein fabelhafter Lesespass auf euch!

Gewohnt fröhlich und detailverliebt illustriert Jacqueline Kauer die Geschichte um die Freundschaft der beiden. Ihr unverwechselbarer Stil macht richtig gute Laune und kommt bei kleinen Zuhörern sowie bei großen Vorlesern unheimlich gut an. Auf den herrlich bunten Seiten gibt es viel zu entdecken und das Buch ist sowohl optisch als auch haptisch beeindruckend. Auf dem vorderen Vorsatzblatt gibt es zudem eine ganze Menge spannender Infos über Lamas nachzulesen, und auf dem hinteren Vorsatzblatt dann auch zu Faultieren. Das gefällt den Kindern sehr gut, und auch die kleinen lila Ausserirdischen sind unglaublich knuffig.

Wir lesen unsere Bücher des Duos sehr gerne und freuen uns schon auf die nächsten Abenteuer aus der Feder der Kauers. Falls ihr nun neugierig auf Fredy und Fauli geworden seid, könnt ihr das Buch natürlich direkt bei Kaleabook oder mit der ISBN 978-3-952-3912-4-2 bei eurem Lieblingsbüchhändler bestellen.

Neben wirklich uneingeschränkt empfehlenswerten Kinderbüchern, bei denen die Story stimmig ist und die Illustrationen begeistern gibt es bei KaleaBook unter anderem auch tolle Lesezeichen, wunderschöne Postkarten und vieles mehr zu entdecken und bestellen. Man spürt regelrecht, wieviel Herzblut und Leidenschaft in den Projekten der Kauers steckt. Der kleine aber liebevoll gestaltete Stand von KaleaBook (Stand G61, Halle 3.0) sollte unbedingt auf eurer Programmliste stehn, denn nicht zuletzt durch die sympathische Art der beiden Schweizer Kreativköpfe hinter den Büchern zählt er zu dem schönsten Kleinod auf der Messe.

Be there or be square! 🙂

0

Spätsommersonnenstrahlen mit Flora

20191005_222250

Welches Kind träumt denn nicht davon, mit Tieren sprechen zu können? Ein unerschöpfliches und ebenso großartiges Thema für eine Vielzahl an fantastischen Kinderbüchern, und so auch im Falle des wunderbaren Flora Botterblom: Die Wunderpeperoni von Astrid Göpfrich, mit dem sich jetzt noch ein paar warme Sonnenstrahlen gepaart mit Erinnerungen ans Gärtnern im Spätsommergarten in den Herbst hinüberretten lassen. Wir bedanken uns ganz herzlich beim Magellan Verlag für das schöne Rezensionsexemplar, das unter anderem auch mit einem recht „scharfen“ Vorsatzpapier beeindruckt.

Im Gegensatz zu ihren älteren Geschwistern kann die fast elfjährige Flora der Familiengärtnerei so gar nichts abgewinnen. Sie ist was Pflanzenkultivierung betrifft einfach talentfrei. Sie träumt von einer spannenden Zukunft im Hochgebirge oder im brasilianischen Dschungel. Das einzige Mitglied ihrer Familie, das in ihr die Zukunft der Gärtnerdynastie sieht ist ihr Opa Hyazinthus, der ihr die letzten übrig gebliebenen Wundersamen zusteckt, die aus glücklicheren Zeiten der Gärtnerei übrig geblieben sind. Heimtückisch wurden der Familie alle Wundersamen geklaut, aber wenn Flora es schafft, eine Wunderpeperoni in der alten, zerfallenen Orangerie anzubauen und einem Tier zu füttern, würde dieses Tier Flora verraten, wie sie die Wundersamen für ihre Familie wieder zurückholen kann. Durch ihre Ungeduld übertreibt Flora es etwas mit dem Wunderelixier, und schwuppdiwupp steht sie vor einer Monsterpeperoni. Aber auch vor Gisbert, dem jetzt sprechenden Gärtnereigürteltier, welches ihr singend und laut plappernd dabei behilflich ist, ihre Familie vor endloser Langeweile zu retten. Er lässt sich von Flora bekochen, einen Pullover mit Mexikoflagge stricken, und verrät letztendlich, wo sie das Einmachglas ihrer Oma findet, das die begehrten Wundersamen enthält. Und somit beginnt das magische Abenteuer der beiden.

„Aber Du bist die Einzige, die deiner Familie helfen kann, vergiss das nicht. Und jetzt ist Schluss mit Rumheulen. Wir gehen den Pullover richtig heiss waschen, damit er kürzer wird, und dann verrate ich dir, wo du das Einmachglas mit den Wundersamen findest.“

Was die finstere Gärtnerfamilie Eisenhut damit zu tun hat, wie aus „Botterbloms Gemüseparadies“ dann „Wundergärtnerei Botterblom“ wird, und was es mit Julian Eisenhut auf sich hat, erfahrt ihr auf den 203 kurzweiligen und flott erzählten Seiten, an die sich auf Seiten 204 bis 207 noch ein kleines, informatives Gartenlexikon anschliesst. Wenn das mal nicht alles zusammen Lust aufs Gärtnern im nächsten Sommer macht!

Wir fanden die Idee des sprechenden Gürteltieres sehr lustig und auch seine kleinen Eigenarten haben die Geschichte sehr lebendig wirken lassen. Die magischen Elemente geben dem Buch das gewisse Etwas, und die Vielzahl an kleineren schwarz-weiss Illustrationen von Pe Grigo zu jedem Kapitelbeginn unterstreichen die Lesefreude. Der Illustratorin gelingt mit dem brillianten Cover (toll von Christian Keller umgesetzt mit Relieflack!) ein bemerkenswerter Eyecatcher, der nicht nur auf Anhieb gute Laune macht, sondern die pfiffig-fröhliche Protagonistin und ihre rasant-magische Geschichte treffsicher verkörpert.

Dieser erste Band von Flora Botterblom (ISBN 978-3-7348-4140-8) ist bereits Anfang des Jahres erschienen. Mittlerweile gibt es ihn auch toll vertont als Hörbuch von Igel Records. Seit Juli ist auch der zweite Band der Reihe Flora Botterblom Eine Karotte zum Abheben erhältlich. Dieser liegt nun auf unserem TBR Turm recht weit oben. 🙂

Sehr empfehlenswert für alle kleinen Leser ab 9.

 

0

„Groß werden, trotz dieser Leere“

20191005_173221

Welch ein großartiger Kinderbuchschatz! Wir verlieben uns bei jedem Vorlesen wieder aufs Neue in dieses wunderbar anmutige Buch Die Schneiderin des Nebels von Valeria Docampo und Agnès de Lestrade, welches bereits 2018 beim Mixtvision Verlag erschienen ist. Die französische Originalausgabe La fileuse de brume erschien im gleichen Jahr bei Alice Editions. Sicher kennt ihr es schon. Falls doch nicht, müsst ihr es euch unbedingt mal auf eure Leseliste setzen. Wunderbar ruhig und feinfühlig wird sich hier der sehr komplexen Themen-und Gefühlswelt von Trennungskindern angenommen.

Die kleine Rosa webt aus Nebel allerlei Stoffe, mit denen die Menschen ihre wahren Gefühle verstecken können. Alles scheint trist. Der Nebel umhüllt ihre Welt und lässt alles Unangenehme verschwinden. Ein Brief ihres weggegangenen Vaters weckt jedoch Erinnerungen an die schöne Zeit, die sie gemeinsam mit ihren Eltern verbracht hat: an die Küsse auf ihren Wangen, an das liebevolle Lachen der beiden. Aber auch an die lauten Streitereien und die Leere, die der Vater nicht nur in seinem Kleiderschrank hinterlassen hat. Das Schweigen der Mutter, die ihren Vater seit der Trennung mit keinem Wort mehr erwähnt hat.

„Groß werden, trotz dieser Leere“

Die Schneiderin des Nebels

Lasst euch auf den wundervoll gestalteten Seiten überraschen, was genau Rosas Leben dann schließlich doch wieder mit Sonne füllt.

Wir lieben das Buch sehr, vor allem die außergewöhnlich schöne Gestaltung der Seiten ist bemerkenswert. Der Nebel wird anhand transparenter Seiten wunderbar in dieses Buch eingearbeitet und macht es sowohl optisch als auch haptisch zum Erlebnis für Groß und Klein.

Das Original wurde von Anna Taube ins Deutsche übersetzt und ist mit der ISBN 978-3-95854-130-6 in eurem Lieblingsbuchladen um die Ecke bestellbar.

Unbedingt lesen!