Eine wundersame Winterreise

Es gibt Bücher, die legen sich wie eine kuschelige Wolldecke um dich, ziehen dich mit dem Duft nach Blaubeerpfannkuchen und der Schönheit von verschneiten Tannenwäldern in ihren Bann, und verleiten Dich auch nach dem Lesen noch weiter in ihrer Welt zu verweilen. Vor allem klassische Kinderweihnachtsbücher faszinieren mit dieser Magie seit Generationen. In diesem Jahr reiht sich für uns nun mit Die wundersame Winterreise der Selma Larsson ein neues Buch dieser Kategorie in unser Weihnachtsbücherregal ein. [Werbung / Rezensionsexemplar]

Selmas Eltern sind getrennt. Eigentlich hätte sie Weihnachten bei ihrem Papa feiern sollen, doch kurz vor Abreise kommt ein Brief, in dem er ihr mitteilt, dass er über die Feiertage lieber mit seiner neuen Familie nach Frankreich fährt. Ihre Mama muss jedoch ihre Schichten arbeiten doch rettet die durch die Unzuverlässigkeit des Vaters verursachte Situation mit einer großartigen Idee: Selma feiert Weihnachten bei ihrer Tante Maja, und fährt mit wenig Gepäck in der Hand schon mal mit dem Zug los.

Als Selma am Haus ihrer Tante ankommt, ist diese jedoch nirgendwo zu finden, und auch am nächsten morgen noch fehlt jegliche Spur von ihr. Auch das Pony Stine ist aus dem Stall verschwunden. Kurzerhand spannt Selma Pony Enno vor den Schlitten und macht sich mit etwas Proviant und Tante Majas Hunden Luna und Kato auf die Suche nach ihrer Tante und Stine. Ihnen wird doch nichts passiert sein?

So beginnt eine wirklich wundersame Reise durch die verschneite Landschaft, mit allerhand interessanter Begegnungen. In einem immer heftiger werdenden Schneesturm begegnet Selma unter anderem einer barfüssigen Frau im Schnee, der kleinen Linnea, die im Eis eingebrochen ist und ihre Hilfe braucht, dem verletzten Fuchswelpen Fynn, sowie Mika, einem Jungen, der von seiner Gruppe verlassen wurde. Ob Mika ihr wohl helfen kann, im Schneegestöber aus dem Wald zu finden, und ihre Tante zu suchen, um die sie sich große Sorgen macht? Was ist mit Pony Stine passiert? Können die beiden den verletzten Fynn rechtzeitig von ihrer Tante tierärztlich versorgen lassen? Moment mal, war das nicht eben ein Wolf?

Die wundersame Winterreise der Selma Larsson von Erik O. Lindström kommt als realistische Kindergeschichte daher, mit einem Hauch von modern verpackter Coming of Age Thematik und schafft es zum einen durch realitätsnahe, zeitlose Ankünpfungspunkte (arbeitende Eltern, Patchworkfamilien), zum anderen durch die schöne Erzählatmosphäre Selma zur Identifikationsfigur für kleine Leser zu machen. In mehrere kurze Kapitel unterteilt gelingt es der Geschichte, dass man als Leser regelrecht durch die 183 Seiten fliegt. Schon von Beginn an merkt man, daß sich das Buch zum echten page-turner entwickelt.

Je weiter Selma ihre abenteuerliche Reise im Schlitten fortsetzt, um so gespannter lauschen die kleinen Zuhörer. Vor allem die Problematik um die Patchworkfamilie und das Mitfiebern bei der Suche nach Tante Maja fesseln die Kinder. „Wann kommt denn nun endlich Tante Maja?“ Auch das Schicksal von Fynn, dem putzigen kleinen Fuchswelpen trägt in der zweiten Hälfte zum Spannungsbogen bei.

Verschiedene schwarz-weisse und auch bunte Illustrationen von Sonja Bougaevas untermalen die Atmosphäre sehr gut und werden gerne angeschaut. Lindströms Buch basiert auf der alten skandinavischen Weisheit: „Schneeflocken lassen sich greifen, aber Du kannst sie nicht festhalten“ welche in dem schön gestalteten Buch wunderschön umgesetzt ist. Und dann gibt es da noch ein ganz besonderes „Sneeföckseen“. Aber lasst euch selbst von den vielen tollen Momenten verzaubern. Endlich gibt es auch ein großartiges Weihnachtsbuch, in dem die Probleme von Trennungskindern an den Feiertagen realistisch thematisiert werden. Es ist eben nicht immer und überall Friede, Freude, Eierkuchen mit Papa UND Mama um den Weihnachtsbaum.

Selma stockt der Atem. Für einen Moment ist in ihrem Kopf nur noch Matschepampe. “ Was für ein blöder, knallblöder Brief!“

Selma ist stinksauer! Papa will Weihnachten also lieber mit seiner neuen Familie in Frankreich feiern. Mit Camilles Eltern. Und wer in Frankreich ist, kann wohl kaum das Weihnachtsfest mit Selma verbringen. „Dabei hast Du es versprochen, Papa“, murmelt Selma, “ Ganz fest und schon vor Tausendmillionen Wochen. Das Weihnachtspäckchen kannst du behalten, das will ich gar nicht. Ich will überhaupt nichts mehr von dir!“

Ein dicker Kloß steckt auf einmal in ihrem Hals. Wenn sie nicht aufpasst, muss sie gleich losheulen. Aber das will sie auf keinen Fall. Und wegen Papa schon mal überhaupt nicht!“

Erik O. Lindström, Die wundersame Winterreise der Selma Larsson

Wir danken dem Coppenrath Verlag für das Rezensionsexemplar dieser beeindruckenden Geschichte, die uns in diesem wirklich seltsamen November die langen kuscheligen Leseabende noch wärmer gefärbt hat, und die Herzen der kleinen Zuhörer mit Mut, Zuversicht und Freude gefüllt zurück liess.

In diesem Sinne euch allen“…ein völlig verrücktes, wunderbar-herrliches Weihnachtsfest.“

Die wundersame Winterreise der Selma Larsson von Erik O. Lindström ist Teil des aktuellen Programms des Coppenrath Verlags und mit der ISBN 978-3-649-63500-0 natürlich auch in dem kleinen Buchladen bei Dir um die Ecke bestellbar. Sehr empfehlenswert für alle Schwedenfans, Schneefans, Abenteuerer, und Tierfanatiker die Lust haben, selbst oder auch mit kleinen Zuhörern den verlängerten Lockdown im Dezember bei Kerzenschein und Schneetreiben wenigstens im Kopf mit einer wunderbaren Winterreise zu verbringen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s