Von Bienen und Blüten, Früchten und Hummeln: Hurra! Es ist Sommer!

 

IMG_3672

Insekten beobachten ist schon eine tolle Sache. Vor allem die fleissigen Bienen auf den Blüten sind bei den Zwergen momentan willkommene Studienobjekte. Auf einer schönen sommerlichen Blumenwiese lässt es sich sehr lange mit den Kleinen an den vielfältigen Blüten auf Entdeckungstour gehn, und mit Piotr Sochas Buch BIENEN lernen dann, wieder zu Hause angekommen, nicht nur die Kinder noch eine ganze Menge über die fabelhafte Welt der Bienen.

Das im Gerstenberg Verlag erschienene, großformatige Buch ist einfach genial. Wunderbar ansprechend illustrierte, grosse Tafeln ziehen den Betrachter wie durch Magie in das Buch und lassen kleine Augen auf jeder Seite aufs Neue staunen, und die Insekten auf das Genaueste betrachten. Ausdrucksstark und fesselnd bebildert geht die Reise vor 100 Millionen Jahren los und man blättert sich –auch als Erwachsener– mit einer wahnsinnigen Freude vom minutiös dargestellten Körperbau der Bienen, über deren Fortpflanzung und verschiedene Bienentänze, sowie Bionik, allerlei Bestäubungsarten und Bestäuber zur Symbolik der Biene und weiter zur Geschichte der Waldbienenzucht und Imkerei. Man gelangt zu unterschiedlichen Behausungen für Bienen, Trachtpflanzen, staunt über die Menge an Honigsorten und die Herstellung von Honigprodukten und erfährt so einiges über Honigfreunde und Bienenfeinde. Auch an eine lustige Tafel auf der man Hausmittel zur Linderung eines Bienenstiches findet wurde gedacht und an eine weitere,  die das Bestäuben von Hand und das Bienensterben erläutert. Ein ganz grosser Wurf aus Piotr Sochas Feder, der, wie es scheint, wirklich nichts vergessen hat in seinem Wunderwerk der Bienenwelt!

Ganz grosse Klasse ist auch das „Bienenblättchen“, welches ab und an zwischen den farbigen Seiten als schwarz-weisse Zeitungsseiten aufgemacht erscheint, und sowohl spannendes Bienenwissen in kleinen Artikeln als auch Rezepte anbietet.  Ein abwechslungsreiches Buch über die kleinen und großen Zusammenhänge der Natur, welches Lust auf mehr beobachten und erforschen macht!

All dies macht Sochas Buch für mich zu einer der großen Entdeckungen des Sommers. Seit wir das Buch gekauft haben schmökern und lesen wir alle ständig gemeinsam mit grosser Neugier darin. Ab 3,5 Jahren ein absoluter Schatz für die Familienleseecke!

Die zweitschönste Beschäftigung des Sommers ist natürlich: Kirschen essen!! Wer verbindet die süssen, knackigen Früchte nicht mit wunderbaren, unbeschwerten Sommern der Kindheit?

Gerda Mullers Jetzt sind auch die Kischen reif! aus dem Moritz Verlag beantwortet ganz viele Fragen rund um Früchte. Die kleine Sophie aus der großen Stadt verbringt ihre Ferien auf dem Land und erfährt von den Landkindern einiges über heimische Früchte. Nach den Ferien in der Schule gibt es ein Projekt über Früchte aus aller Welt, und so lernen alle auch etwas über exotischere Früchte, wie zum Beispiel Guave, Kaktusfeige, Mango oder Granatapfel.

Sehr detailliert beschrieben und illustriert vermittelt dieses Buch das Wissen zur Herkunft von über 60 Fruchtsorten. Wunderbar ansprechend und interessant. Wir lesen sehr oft darin, besonders die Doppelseiten zu den Kirschen sowie die mit Kokosnuss, Papayabaum und Banane haben uns in ihren Bann gezogen. Wenn ihr also auch mehr über heimische und fremde Früchte erfahren möchtet, und schon immer mal wissen wolltet, woher die Reneklode ihren seltsamen Namen hat, dann sei euch dieses zweite  Lieblings-Sommerbuch hiermit herzlich empfohlen.

Den Abschluss meiner heutigen sommerlichen Buchempfehlung bildet ein wirklich grandioses Buch aus dem Sauerländer Verlag. Wie so viele unserer Bücher wurde es zufällig beim Stöbern entdeckt und sofort ins Herz geschlossen: Das kleine Hummelbuch von Stefan Casta und Maj Fagerberg wurde von Angelika Kutsch aus dem Schwedischen übersetzt und ist wirklich der pure Wahnsinn. Es dient nicht nur als Einführung in die spannende Welt der Hummeln sondern auch als erstes Bestimmungsbuch für viele unserer Pflanzen. Unter anderem findet man herrliche Illustrationen von Leberblümchen, Waldsauerklee, Siebenstern und der weißen Lichtnelke. Insgesamt 60 heimische Gewächse bebildern die spannende Reise durch die Natur.

Fachlich unterstützt wurden die Autoren von Björn Cederberg, einem der bekanntesten schwedischen Hummelkenner von der ArtDatabank in Uppsala. Von den ersten Blüten des Jahres geht es über die Wohnsituation der Hummeln zu Pollen und den Lieblingsblumen der Insekten. Es werden verschiedene Geheimnisse der Hummel gelüftet sowie viele Fragen zu Flugverhalten und Duftsprache geklärt, und auch die verschiedenen Hummeln dieser Welt vorgestellt (auf Deutsch und mit ihren wissenschaftlichen Namen auf Latein). Kanntest Du schon die Bärtige Kuckuckshummel? Oder die Eisenhuthummel?

Casta und Fagerberg haben mit Unterstützung von Cederberg einen wahren Goldschatz für das Kinderbuchregal geschaffen. Kinder erfahren nicht nur etwas über die Hummel an sich, sondern über das wunderbare Zusammenspiel von Pflanzen und Insekten in der Natur. Wer vorher noch kein größeres Interesse an dem Thema hatte, wird nach dem Lesen dieses Buches sicher öfter auf Bestimmungs- und Entdeckungstour gehen wollen, da das Buch nachhaltig die Neugier auf Natur weckt. Achtsamkeit im Umgang mit der Natur wird vermittelt, und einige Vorschläge zum Schutz von Pfanzen und Hummeln unterbreitet. Das kleine Hummelbuch ist wirklich eine grossartige Bereicherung! Jeder, oder wenigstens jeder Kindergarten und jede Grundschule sollte eine Ausgabe dieses Buches besitzen.

 

2 Gedanken zu “Von Bienen und Blüten, Früchten und Hummeln: Hurra! Es ist Sommer!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s